Neonazi-Konzert nach NPD-Demo in Rostock

Neonazis bereiten momentan in Rostock ein rechtes Szene-Konzert vor. Nach der NPD-Demo am heutigen Tag findet damit in der Stadt die zweite Propagandaveranstaltung von Rechtsextremen statt.
Eine Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 07. Juli 2007

Bei der Organisation des Konzertes wurden mehrere bekannte Neonazis aus dem Umfeld des rechten Szene-Shops „East Coast Corner“ gesehen, der seit Wochen über Rostock hinaus für Schlagzeilen sorgt. So war unter anderem David Petereit anwesend, der als Wahlkreismitarbeiter für den NPD-Landtagsabgeordneten Birger Lüssow arbeitet und bei der Ladeneröffnung Antifaschist/innen mit einer Eisenstange bedrohte. Mehrere Dutzend Rechte halten sich bisher im und in der Nähe des Veranstaltungsortes auf.

Die Lagerhalle ist im Rostocker Stadtteil Gehlsdorf bei einer Kleingartenanlage nahe der Pressentinstraße gelegen. Dort fand bereits vor drei Wochen am 16. Juni, nur einen Tag nach der Eröffnung des rechten Ladens, eine Szene-Party statt.

Bei solchen Veranstaltungen werden Nazi-Parolen gegröhlt und gesungen und wird eindeutige Propaganda verbreitet. Der Betreiber des rechten Ladens „East Coast Corner“, Torben Klebe, wie auch der Geschäftsführer Thorsten de Vries stammen aus der Rechtsrock-Szene. In Norddeutschland sind die beiden aus Hamburg kommenden Neonazis seit Jahren für die Veranstaltung von einschlägigen Konzerten und Partys bekannt. Auch Rostocker Rechte sind in das Musikgeschäft eingebunden: Der aus Rostock kommende Neonazi Lars Jacobs, der mit seiner „NMN-Veranstaltungstechnik“ in der Szene arbeitet, war auch heute bei der NPD-Demonstration anwesend.

„Das Konzert nach der heutigen NPD-Demonstration macht deutlich, dass die rechte Szene ihren Einfluss in Rostock ausbauen möchte“, meint Caroline Jürgens, Pressesprecherin der Antifaschistischen Gruppe A3 Rostock. „Es zeigt, dass die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus weitreichend sein muss und nicht beim Laden in der Kröpeliner Tor-Vorstadt enden darf.“

***

Nicht mehr als Pathos im Kampf um die „Frontstadt“
Artikel mit Fotos vom Naziaufmarsch auf links-lang

weitersagen:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr

1 Antwort auf “Neonazi-Konzert nach NPD-Demo in Rostock”


  1. 1 Neonazi-Konzert nach NPD-Demo in Rostock « dokumentationsarchiv Pingback am 08. Juli 2007 um 20:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.