Rechte Propaganda auf Rostocker Esoterik-Messe

Rostocker Antifa-Gruppe weist auf Schnittmengen zwischen Esoterik und Rechtsextremismus hin
Eine Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 01. September 2007

Auf der Messe „Esoterik und Naturheiltage“, die vom 31.08. bis zum 02.09.2007 in der Rostocker Scandlines Arena stattfindet, werben Aussteller unverhohlen für antisemitische und verschwörungstheoretische Publikationen. Stören tut sich an diesem Fakt niemand, kritisiert die Antifaschistische Gruppe A3 Rostock.

Neben dem Geschäft mit unterschwelligen Ängsten und Unsicherheiten der Gäste durch selbsternannte Hellseher, Wunderheiler und Schamanen werden auf der „Messe für Spiritualität und ganzheitliches Wohlbefinden“ zahlreiche Veröffentlichungen rechtsextremen Inhalts zum Kauf angeboten. So werden unter anderem Bücher von Jan Udo Holey verkauft, der unter dem Pseudonym Jan van Helsing publiziert und den selbst das Bundesamt für Verfassungsschutz als „rechtsextremistischen Esoteriker“ einstuft. Seine revisionistischen und zutiefst antisemitischen Veröffentlichungen zu den so genannten „Geheimgesellschaften“ wurden wegen Volksverhetzung verboten. So heißt es zum Beispiel in „Geheimgesellschaften – und ihre Macht im 20. Jahrhundert“: „Viele Leute fragen heute noch so naiv: Warum ging Hitler denn gerade gegen die Juden vor? Ich hoffe, dass dies Ihnen die letzten Zeilen verdeutlicht haben.“

Anhänger von Verschwörungstheorien können auf der Messe unter anderem auch „Das große Buch der Verschwörungen. Vom 11. September zu den Schwarzen Koffern“, „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft“ oder Hoginberd E. Hüssners: „Der Schlüssel – zur Beendigung der Ausbeutung aller Völker“ käuflich erwerben.

„Die vorhandenen Schnittmengen zwischen Esoterik und Rechtsextremismus finden in der breiten Öffentlichkeit kaum Beachtung. Versatzstücke nationalsozialistischer und antisemitischer Ideologie finden jedoch über den esoterischen Absatzmarkt weite Verbreitung“, so Lukas Strübl, Pressesprecher der Antifa A3 Rostock. “Esoterischer Antisemitismus hat eine lange Tradition: So rechtfertigte der Esoteriker Trutz Hardo den Holocaust mit der zynischen Äußerung, die Juden hätten ihr schlechtes Karma abzutragen, weil sie in früheren Leben Schuld auf sich geladen hätten“, fügt Caroline Jürgens von der Antifa A3 ergänzend hinzu und fordert die Veranstaltungsagentur auf, zukünftig auf Veranstaltungen zu verzichten, bei denen rechte Propaganda verkauft wird.

weitersagen:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr

1 Antwort auf “Rechte Propaganda auf Rostocker Esoterik-Messe”


  1. 1 Räucher-Ware, geistige Heiler und esoterischer Antisemitismus | Antifaschistische Gruppe A3 Pingback am 26. April 2008 um 11:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.