Archiv der Kategorie 'Esoterik'

Räucher-Ware, geistige Heiler und esoterischer Antisemitismus

Esoterik-Messe wirbt in Rostock für Okkultismus und rechte Verschwörungstheorien
Eine Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 26. April 2008

Zum wiederholten Mal werden auf den „Esoterik und Naturheiltagen“, die vom 25. bis 27. April in den Räumen der Rostocker DKB-Arena Halt machen, Publikationen rechtsextremen Inhalts zum Kauf angeboten. Die Antifa A3 Rostock hatte bereits im Vorjahr auf die Schnittmengen zwischen Esoterik und Rechtsextremismus hingewiesen und die „Veranstaltungsagentur Häse“ zum Handeln aufgefordert.

Unter den rund 60 Ausstellern, die sich mehrheitlich die Ängste und Verzweiflungen vieler Messe-Besucher zu Eigen machen und ihnen mit absurden Heilversprechen das Geld entlocken, bietet die „Artha Versandbuchhandlung“ aus Oy-Mittelberg diverse Publikationen ausgewiesener Verschwörungstheoretiker und Geschichtsrevisionisten zum Kauf an. So werden dort unter anderem Bücher von Trutz Hardo, Stefan Erdmann und Jan Udo Holey [Jan van Helsing] vertrieben. Über den aktuellen Versand-Katalag werden u.a. auch Veröffentlichungen von Helena Blavatsky, Charles W. Leadbeater, Des Griffin und Thorwald Dethlefsen angepriesen, die sich in der Vergangenheit ebenfalls durch rassistische und antisemitische Thesen exponierten.

In Trutz Hardos „Karma – Handbuch“ heißt es sinngemäß, Opfer sexueller Vergewaltigungen hätten sich diese selbst zuzuschreiben, wären sie doch in einem früheren Leben selbst Vergewaltiger gewesen. Seine kruden Ansichten über karmische Reinigung, die er in seiner 1996 veröffentlichten Hetzschrift „Jedem das Seine“ offenbarte, brachten dem „braunen Esoteriker“ eine Verurteilung wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener ein. Das Buch, indem er den Holocaust – als Wunsch der Juden zur Befreiung von eigener Schuld – verharmlost, ist seit 1998 in Deutschland verboten.
Besonders brisant sind auch die Publikationen von Stefan Erdmann. Sein Zweiteiler „Banken, Brot und Bomben“, verlegt in Holeys „Ama Deus Verlag“, durfte wegen strafbarer Inhalte nicht in der Originalfassung veröffentlicht werden. Angebliche Pläne über die Errichtung einer „Neuen Weltordung“ versucht er darin, mit Verweis auf die gefälschten „Protokolle der Weisen von Zion“ nachzuweisen. So heißt es zum Beispiel im zweiten Band: „Die Protokolle, die Hauptthesen, wenn man so will, wurden bereits zu großen Teilen umgesetzt – das ist unzweifelhaft!“ Dem seit 1900 verbreiteten antisemitischen Pamphlet bedient sich auch der Holocaust-Leugner Jan Udo Holey, um eine jüdische Weltverschwörung zu belegen. In seinem zweibändigen, indizierten Werk „Geheimgesellschaften“ gibt Holey den Juden die Schuld am zweiten Weltkrieg, fabuliert von durch den israelischen Geheimdienst gesteuerten Neonazis und glaubt Helmut Kohl verschleiere seine jüdische Identität.

„Der durchschlagende Erfolg dieser Bücher zeigt, wie empfänglich Anhänger der Esoterik-Szene für antisemitische Verschwörungstheorien sind“, so Pressesprecher Lukas Strübl. „Esoterik wird häufig verharmlost und als Hokuspokus oder Privatsache abgetan“, meint Caroline Jürgens von der Antifa A3 weiter, „dabei ist unumstritten, dass esoterisch-rassistische Publikationen schon im Nationalsozialismus Hochkonjunktur hatten und die Rassenideologie maßgeblich beeinflussten. Neuauflagen rassistischer und antisemitischer Pamphlete, die unter dem Deckmantel der Esoterik breiten Bevölkerungsschichten zugänglich gemacht werden, müssen daher besonders beobachtet und entschieden zurückgewiesen werden.“

***

Rechte Propaganda auf Rostocker Esoterik-Messe
Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 01.11.2007

Rechte Propaganda auf Rostocker Esoterik-Messe

Rostocker Antifa-Gruppe weist auf Schnittmengen zwischen Esoterik und Rechtsextremismus hin
Eine Pressemitteilung der Antifa A3 Rostock vom 01. September 2007

Auf der Messe „Esoterik und Naturheiltage“, die vom 31.08. bis zum 02.09.2007 in der Rostocker Scandlines Arena stattfindet, werben Aussteller unverhohlen für antisemitische und verschwörungstheoretische Publikationen. Stören tut sich an diesem Fakt niemand, kritisiert die Antifaschistische Gruppe A3 Rostock.

Neben dem Geschäft mit unterschwelligen Ängsten und Unsicherheiten der Gäste durch selbsternannte Hellseher, Wunderheiler und Schamanen werden auf der „Messe für Spiritualität und ganzheitliches Wohlbefinden“ zahlreiche Veröffentlichungen rechtsextremen Inhalts zum Kauf angeboten. So werden unter anderem Bücher von Jan Udo Holey verkauft, der unter dem Pseudonym Jan van Helsing publiziert und den selbst das Bundesamt für Verfassungsschutz als „rechtsextremistischen Esoteriker“ einstuft. Seine revisionistischen und zutiefst antisemitischen Veröffentlichungen zu den so genannten „Geheimgesellschaften“ wurden wegen Volksverhetzung verboten. So heißt es zum Beispiel in „Geheimgesellschaften – und ihre Macht im 20. Jahrhundert“: „Viele Leute fragen heute noch so naiv: Warum ging Hitler denn gerade gegen die Juden vor? Ich hoffe, dass dies Ihnen die letzten Zeilen verdeutlicht haben.“

Anhänger von Verschwörungstheorien können auf der Messe unter anderem auch „Das große Buch der Verschwörungen. Vom 11. September zu den Schwarzen Koffern“, „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft“ oder Hoginberd E. Hüssners: „Der Schlüssel – zur Beendigung der Ausbeutung aller Völker“ käuflich erwerben.

„Die vorhandenen Schnittmengen zwischen Esoterik und Rechtsextremismus finden in der breiten Öffentlichkeit kaum Beachtung. Versatzstücke nationalsozialistischer und antisemitischer Ideologie finden jedoch über den esoterischen Absatzmarkt weite Verbreitung“, so Lukas Strübl, Pressesprecher der Antifa A3 Rostock. “Esoterischer Antisemitismus hat eine lange Tradition: So rechtfertigte der Esoteriker Trutz Hardo den Holocaust mit der zynischen Äußerung, die Juden hätten ihr schlechtes Karma abzutragen, weil sie in früheren Leben Schuld auf sich geladen hätten“, fügt Caroline Jürgens von der Antifa A3 ergänzend hinzu und fordert die Veranstaltungsagentur auf, zukünftig auf Veranstaltungen zu verzichten, bei denen rechte Propaganda verkauft wird.